Dosisanpassung bei Niereninsuffizienz 

OntoDrug® AMTS prüft, ob bei niereninsuffizienten Patienten eine Dosisanpassung der verschiedenen Medikationen notwendig ist. Eine Dosisanpassung wird notwendig wenn der Q0-Wert eines Medikamentes ≤ 0,5 ist.

Dementsprechend werden bei der Prüfung nur Medikationen (PZNs) bzw. Wirkstoffe mit diesem Q0-Wert berücksichtigt. Die entsprechenden Q0-Werte stammen aus der Datenbank von Documed (Basel/Schweiz). Für die Prüfung wird weiterhin der Serumkreatininwert aus der Patientenakte oder die Kreatininclearance benötigt. Bei fehlenden Nierenfunktionslaborwerten spricht die Prüfung auch dann an, wenn eine Diagnose (ICD) mit Niereninsuffizienzstadium dokumentiert wurde.

OntoDrug® AMTS liefert im Falle einer notwendigen Dosisanpassung eine Meldung der betroffenen Medikation und die notwendige Dosisreduzierung und/oder die Verlängerung des Dosisintervalls wird angegeben. Weiterhin wird die individuelle Eliminations-Halbwertszeit des Patienten angezeigt.